Toyota mit mehr als 715.000 Neuzulassungen in Europa

Marktanteil in den ersten drei Quartalen ausgebaut

Köln. Toyota Motor Europe (TME) hat in den ersten drei Quartalen 2020 europaweit 715.081 Fahrzeuge der Marken Toyota und Lexus verkauft. Der japanische Automobilkonzern kommt damit besser durch die Corona-Zeit als der europäische Pkw-Gesamtmarkt, der von Januar bis September 2020 um 25 Prozent eingebrochen ist. Toyota und Lexus konnten im gleichen Zeitraum ihren gemeinsamen Marktanteil um 0,8 Prozentpunkte auf nunmehr 6,1 Prozent ausbauen. 

Die ungebrochen große Nachfrage nach Hybridfahrzeugen spielt dabei eine entscheidende Rolle: Mit 372.893 Einheiten verfügt jedes zweite Modell (52 Prozent) über die Kombination aus Benzin- und Elektromotor. In Westeuropa liegt der Anteil sogar bei 63 Prozent, Lexus ist hier mit 99 Prozent nahezu ausschließlich elektrifiziert unterwegs.

Die Marke Toyota hat von Januar bis September 2020 europaweit insgesamt 664.157 Fahrzeuge abgesetzt, davon 340.226 mit Hybridantrieb. Lexus steuerte weitere 50.924 Einheiten bei, darunter 32.667 Hybridfahrzeuge.

Im unlängst zu Ende gegangenen dritten Quartal verzeichnete Toyota Motor Europe sogar eine leichte Erholung: Von Juli bis September kletterte der Absatz um 11,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Verantwortlich ist insbesondere die neue Modellgeneration des Toyota Yaris (Kraftstoffverbrauch innerorts/außerorts/kombiniert: 5,1-2,8 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 117-64 g/km): Für den Kleinwagen, der in vierter Auflage erstmals auf der Toyota New Global Architecture (TNGA) Plattform aufbaut, sind im September so viele Bestellungen eingegangen wie nie zuvor für ein Toyota Modell in einem Monat. 

„Seit der Wiederaufnahme der Produktion im Mai hat die Verkaufsdynamik bei Toyota und Lexus zugenommen. Zur hohen Nachfrage für die gesamte Modellpalette kommt ein zusätzlicher Schub durch die Markteinführung des neuen Yaris“, freut sich Matt Harrison, Executive Vice President von TME. „Viele Kunden entscheiden sich für unsere CO2-armen Hybridmodelle. Obwohl die Pandemie weiterhin für Unsicherheit sorgt, haben wir unsere Verkaufsprognose für das Jahr 2020 auf 975.000 Fahrzeuge erhöht – vorausgesetzt, die aktuellen Marktbedingungen halten auch im vierten Quartal des Jahres an.“

Lorem ipsum dolor sit amet, et modo phaedrum sea. Ne tale animal quaestio qui, cu labore expetendis cotidieque mei. Ius wisi noluisse an, vocent utroque ut mea. Usu posse feugait euripidis in, eu cum probatus facilisis adipiscing.

At nobis rationibus has. Vim etiam torquatos in, usu ea quis mundi populo. No tincidunt interpretaris eam, ius aperiam nominavi instructior in. Eu eum discere apeirian, an adhuc liber postulant usu. Sea ne porro error recteque.